Kontakt

Mitochondriale Medizin

Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen

„... Ich bin warm, weil im inneren jeder meiner Körperzellen dutzende, hunderte oder sogar tausende von Mitochondrien die von mir verzehrte Nahrung verbrennen...”
Gottfried Schatz, Biochemiker, Basel

= Energiegewinnung (ATP) und Zellatmung


Mitochondriopathie

ist eine Bezeichnung für die Funktionsstörungen der Mitochondrien in den Zellen, die eine große Anzahl von Multisystemerkrankungen zur Folge haben. Das gemeinsame Merkmal der Mitochondriopathie ist die Störung der Zellleistung und der Zellsteuerung = Energiemangel (in unserem Haus würde einfach das Licht ausgehen). Die fatalen Folgen sind:
Funktionsstörungen erzeugen Zivilisationskrankheiten, die Multisystemerkrankungen!
Alle chronischen Erkrankungen haben etwas mit kranken oder funktionsuntüchtigen Zellen zu tun!



Zivilisationskrankheiten, die sich durch eine Funktionsstörung der Mitochondrien entwickeln:
  • Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen
  • Krebs, Autoimmunerkrankungen, Thyreoiditis Hashimoto
  • Nahrungsmittelintoleranzen, Allergien, Neurodermitis, Psoriasis
  • Chronische Entzündungen, Infektanfälligkeit
  • Diabetes mellitus, Adipositas, Metabolisches Syndrom
  • ADHS, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
  • Orthopädische Erkrankungen
  • Alterskrankheiten (Alzheimer, Demenz, Parkinson)
  • Depressionen, Neurosen
  • Erschöpfungssyndrome (Burn-Out, CFS)
  • Impotenz, Frigidität
  • Organdegeneration, Cholesterinerhöhung,
  • Hormonbildungsstörungen
  • Vorzeitiges Altern
  • Immunschwächen (Infektionen mit Viren, Bakterien, Pilzen, Parasiten)
  • Autoimmunerkrankungen und ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Migräne, Anämie

Eckpfeiler der Mitochondrien-Therapie:


  • Ernährungstherapie
  • Darmregeneration
  • Vitalstofftherapie
  • Schwermetallsanierung
  • Entgiftungstherapie
  • Immunmodulation
  • Psychologische Betreuung, Coaching
  • Durchblutungstherapien
  • Laborkontrolle
  • Protokollinfusionen

Protokoll-Infusionen
spielen eine entscheidende Rolle in der Mitochondrien-Therapie, d.h. der Regeneration und dem Schutz der Mitochondrienfunktion, wie Aufrechterhaltung der Zellatmung, der Zellleistung sowie der Zellentgiftung. Sie beinhaltet Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Alpha-Liponsäuren u.a.

Ursachen einer mitochondrialen Funktionsstörung:

Gesicherte Auslöser sind:
  • Toxine durch Rauchen, Schwermetalle, chemische Gifte, Insektizide, Lösungsmittel, Pestizide, Fungizide
  • Infektionen durch Viren, Bakterien und Parasiten
  • Psychische Traumata, besonders im Kopf und Halsbereich

Verstärkende Auslöser sind:
  • Physischer Stress
  • Geistige und körperliche Überlastung
  • Medikamente (Antibiotika, Statine, Betablocker, Potenzmittel, Nitrate, Schmerzmittel, Herzmittel etc.)
  • Nitratreiche Ernährung
  • Elektrosmog, biologisch wirksame Frequenzen von Handy und schnurlosen Telefonen
  • Darmstörungen (Verdauungstätigkeit, Malabsorption und Maldigestion)
  • Sauerstoffmangel
  • Nitroverbindungen in Medikamenten
  • Nitrit als Konservierungsstoff
  • Drogen
  • Antioxidantienmangel, Aminosäuremangel
  • Ernährungsfehler, Übersäuerung
  • Wasserhaushaltsentgleisungen
  • Toxische Substanzen in Hygiene- bzw. Kosmetikartikeln
  • Glutathionmangel
  • Chronische Entzündungen
  • Psychische Stressbelastungen, Dauerkonflikte

Ausführliche Informationen erhalten Sie gerne in meiner Praxis.